Wie Ihnen Tai Chi Chuan im Alter helfen kann

 

Wie die meisten Menschen wissen, ist Tai Chi Chuan (oft auch Tai Ji Quan geschrieben) die Zeitlupenbewegung der Chinesen. Diejenigen, die diese Übungsmethode für sich selbst noch nicht entdeckt haben, werden vermutlich schon im Fernsehprogramm eine Dokumentation darüber gesehen haben, in denen Menschen in China, Taiwan, Hongkong oder Singapur Tai Chi im Park geübt haben. Überall dort wo es Gruppen von Chinesen gibt, findet man auch Tai Chi Chuan, das in der Regel in den frühen Morgenstunden von meist älteren Menschen und chinesischen Kampfkünstlern praktiziert wird.

Tai Chi Chuan ist eine unglaublich effektive Methode der Selbstverteidigung. Es dauert viele Jahre, um in der Lage zu sein, diese Phase der Kunst zu erreichen. Daher begnügen sich die meisten Tai Chi Übenden nur mit den gesundheitlichen Aspekten.

Eines der seltsamen Dinge im Tai Chi Chuan ist, dass seine Vorteile am Anfang nicht leicht erkennbar sind. Weder seine gesundheitlichen Vorteile noch seine Kampfkunsttechniken sind durch einen unwissenden Beobachter wahrzunehmen.

Tai Chi Chuan im Alter

Für einen westlichen Menschen ist es nicht einfach diese Schätze zu entdecken, die in den Übungen des Tai Chi Chuan enthalten sind. In der Tat, es ist sogar für die moderne chinesische Jugend nicht leicht diese zu entdecken. Ob Sie ein Abendländer oder Chinese sind spielt dabei keine Rolle. Aber, ob Sie Ihren Geist beruhigen können, Ihre Muskeln entspannen, wie ein Baby atmen und Sie die ursprüngliche Essenz des Universums finden können, dies bedeutet alles.

Wie kann es sein, dass Tai Chi Chuan im Alter helfen kann? Wie können Jugendliche die frühzeitig Tai Chi üben, im Alter weniger leiden und wie können ältere Menschen durch die Übungen vom Tai Chi wieder mobil und jugendlich werden? Es wurde bereits von der westlichen Wissenschaft bewiesen, dass Tai Chi die beste Übung zur Förderung und Erhalt des Gleichgewichts ist, so dass ältere Menschen nicht so leicht hinfallen und sich verletzen können. Aber wie heilt es im Alter?

Der chinesische Philosoph Lao Zi schrieb: „Ein Mann wird sanft und schwach geboren, bei seinem Tod ist er hart und steif, grüne Pflanzen sind zart und mit Saft gefüllt, bei ihrem Tod sind sie verdorrt und trocken. Darum ist das Steife und Unbeugsame der Jünger des Todes. Das Sanfte und Nachgebende ist der Jünger des Lebens. “

Tai Chi Chuan Push-Hands

Wenn Sie die Muskeln, Bänder und Sehnen einer Person betrachten, werden Sie feststellen, dass sich im Alter alle drei verhärten und steif werden. Aber sie werden nicht gleichzeitig steif. Was sich bewegt, bewegt sich weiter. Was starr wird, wird noch steifer. „Ein Scharnier, das benutzt wird, benötigt kein Öl. Ein Scharnier, das nicht benutzt wird, rostet und wird zu einer festen Masse.“

Die Kraft des Tai Chi Chuan liegt in der Nachgiebigkeit und Sanftheit. Durch sanfte Bewegungen dehnt es sowohl Muskeln als auch Bänder, indem es sanft die Gelenke beugt um auch die Sehnen zu dehnen. Es löst harte Bänder und Sehnen und macht sie wieder biegsam, während die Muskeln sich kräftigen können und eine Einheit von Gesundheit und Leistung formen.

Es heisst, westliche Athleten altern wie Hunde – voller Schmerz und Jammer, weil ihre Muskeln hart und ihre Gelenke steif geworden sind. Tai Chi Spieler aber altern wie eine Katze, sie sind in der Lage ihre Klauen jederzeit auszustrecken oder sich in der Sonne zu entspannen.

In dieser Kunst werden die verhärteten Muskeln des Körpers trainiert, um sanft und weich zu werden. Aber es ist nicht die Sanftheit einer „nassen Nudel“, es ist der Sanftmut von Seide den wir zu erreichen versuchen. So scheint der Übende des Tai-Chi-Chuan weich und nachgiebig zu sein, aber hinter der Weichheit verbirgt sich das „Schnappen einer Stahlpeitsche“. Lesen Sie auch unseren Artikel – das Üben Ihrer Tai Chi Form und Infos über die 5 Tai Chi Stile.